• DE
Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen

BApK

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V.

Dr. phil. Dipl.-Päd. Christiane Tilly

Wissenschaftlicher Beirat

E-Mail: folgt

Inhalte folgen.

Bücher und Buchbeiträge

  • Link, A., Tilly, C. (2019): Krisenintervention aus der Perspektive der „Vielmelder/Heavy user“ eines Krisendienstes. Überarbeitete Auflage Praxis Krisenintervention (s.u.), in press
  • Offermann, A., Tilly, C. (2017): Wasims Weste. Kindern Flucht und Trauma erklären. Köln: Balance-Verlag.
  • Tilly, C., Grefenberg, M. (2015): Expedition Arbeit: Wege in Beschäftigung für Menschen mit Borderline. Köln: Balance-Verlag.
  • Rahn, E., Tilly, C. (2015): Arbeit beginnt in der Klinik. In: Storck, J., Plößl, I. (2015): Handbuch Arbeit: Wie psychisch erkrankte Menschen in Arbeit kommen und bleiben. Köln: Psychiatrie-Verlag.
  • Schoppmann, S., Herrmann, M., Tilly, C. (2015): Borderline begegnen: Miteinander umgehen lernen. Köln: Psychiatrie-Verlag.
  • Tilly, C. (2014): Mir selbst und anderen vertrauen. In: Zuaboni, G., Schulz, M. (Hrsg.) (2014): Die Hoffnung trägt: Psychisch erkrankte Menschen und ihre Recoverygeschichten. Köln: Balance-Verlag.
  • Tilly, C., Offermann A. (2012): Mama, Mia und das Schleuderprogramm. Bonn: Balance Buch + Medien-Verlag.
  • Link, A., Tilly, C. (2010): Krisenintervention aus der Perspektive der „Vielmelder/Heavy user“ eines Krisendienstes. In: Ortiz-Müller, W.; Scheuermann, U.; Gahleitner, S. B. (2010): Praxis Krisenintervention. Handbuch für helfende Berufe: Psychologen, Ärzte, Sozialpädagogen, Pflege- und Rettungskräfte. Stuttgart: Kohlhammer, pp. 159-168.
  • Tilly, C., Eiling, C., Jordan, T., Sakar, M. (2010): Herr Meier, Erwachsener mit Schizophrenie. Aufgaben und Lösungen. In: Fallbuch Ergotherapie in der Psychiatrie. Stuttgart: Thieme, pp. 16-28; 118-126.
  • Tilly, C. (2008): Recovery und Selbsthilfe bei Borderline. In: Psychiatrische Pflege, psychische Gesundheit und Recovery. Vorträge und Posterpräsentationen. 5. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bern. Unterostendorf: IBICURA, pp. 202-212.
  • Link, A., Tilly, C. (2007): Alles rund um Borderline – Selbsthilfe-Ideen, Peer-Support und Borderline-Trialog. In: Krisor, M.; Wunderlich, K. (Hrsg.) (2007): Gerade in schwierigen Zeiten: Gemeindepsychiatrie verankern. Lengerich: Pabst Science Publishers, pp. 44-53.
  • Knuf, A., Tilly, C. (2007): Borderline: Das Selbsthilfebuch. Bonn: Balance.
  • Link, A., Tilly, C. (2006): Borderline-Trialog und Peer-Support. In: Kröger, C.; Unkel, C. (2006): Borderline-Störung. Wie mir die dialektisch-behaviorale Therapie geholfen hat. Göttingen: Hogrefe, pp. 156-166.
  • Knuf, A., Tilly, C. (2004): Borderline: Das Selbsthilfebuch. Bonn: Psychiatrie.
  • Tilly, C. (2004): Der schwarze und der weiße Lebenslauf. In: Lebensläufe – Lebensflüsse. Brückenschlag 20. Neumünster: Paranus, pp. 184-189.
  • Tilly, C. (2003): Therapie, Therapie – verlass mich nie? In: Prins, S. (2003): Vom Glück. Wege aus psychischen Krisen. Bonn: Psychiatrie, pp. 71-79.
  • Tilly, C. (2003): Borderline-Persönlichkeitsstörung – Bericht eines Betroffenen. In: Börner I (Hrsg.): Trauma und psychische Erkrankungen – Borderline-Persönlichkeitsstörung. Senden: Waldmann GmbH, pp. 163-169.
  • Tilly, C. (2002): Drei Geheimnisse…die ich meinem Therapeuten nie verraten würde. In: Knuf, A. (Hrsg.): Leben auf der Grenze. Erfahrungen mit Borderline. Bonn: Psychiatrie, pp. 178-187.
  • Tilly, C. (2002): Die unerklärbare Krankheit. In: Knuf, A. (Hrsg.): Leben auf der Grenze. Erfahrungen mit Borderline. Bonn: Psychiatrie, pp. 10-23.
  • Tilly, C. (2001): Wahnsinnskarriere. In: Knopp, M.; Heubach, B. (Hrsg.) (2001): Irrwege, eigene Wege. Junge Menschen erzählen von ihrem Leben nach der Psychiatrie. Bonn: Psychiatrie, pp. 169-179.
  • Tilly, C. (2001): Behinderung durch das Arbeitsamt. In: Knopp, M.; Heubach, B. (Hrsg.) (2001): Irrwege, eigene Wege. Junge Menschen erzählen von ihrem Leben nach der Psychiatrie. Bonn: Psychiatrie, pp. 108-112.
  • Tilly, C. gemeinsam mit Anna (Pseudonym) (2001): Seitenwechsel. In: Knopp, M.; Heubach, B. (Hrsg.) (2001): Irrwege, eigene Wege. Junge Menschen erzählen von ihrem Leben nach der Psychiatrie. Bonn: Psychiatrie, pp. 113-118.
  • Tilly, C. (2001): Den roten Faden meines Lebens suchen. In: Knopp, M.; Heubach, B. (Hrsg.) (2001): Irrwege, eigene Wege. Junge Menschen erzählen von ihrem Leben nach der Psychiatrie. Bonn: Psychiatrie, p. 85.
  • Tilly, C. (2001): Meine Therapeutin ist der wichtigste Mensch in meinem Leben. In: Knopp, M.; Heubach, B. (Hrsg.) (2001): Irrwege, eigene Wege. Junge Menschen erzählen von ihrem Leben nach der Psychiatrie. Bonn: Psychiatrie, pp. 73-75.

 

Zeitschriftenartikel

  • Tilly, C. (2018): Wasims Weste. Buchvorstellung. In: Klinikmagazin LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein. 21. Ausgabe.
  • Tilly, C. (2015): Risse im (Er-)Leben – Borderline und Trauma In: Kerbe 3 – 2015, pp. 8-10
  • Tilly, C. (2015): STEPPS – Gruppentraining bei Borderline. In: ergopraxis 5 – 2015, pp. 24-27
  • Tilly, C. (2014) 10 Jahre bundesweiter Borderline-Trialog in Ansbach – Rückblick und Ausblick. In: Psychosoziale Umschau 4/2014
  • Nienaber, A., Tilly, C. (2014): Kann man Recovery fotografieren? In: Psychosoziale Umschau 2/14, pp. 4-6.
  • Tilly, C., Michael, S. (2012): STEPPS – Alltagsnahes Trainingsprogramm für Borderline-Betroffene. IN: Reha 51. Jg., 2012, Nr. 2, pp. 19-23, Hrsg. DVE
  • Baczynska, K., Kößmeier, H., Smorra, D., Tilly, C. (2010): Speckpony, Erdbeeren und Gummibärchen zählen. Therapie-Sprache und Insider-Sprache in der Borderline-Station. In: Klinikmagazin. Wie man in den Wald hineinruft… Sprache und Psychiatrie. LWL-Kliniken Warstein und Lippstadt. 13. Ausgabe, pp. 6-8.
  • Link, A., Tilly, C. (2009): Borderline-Trialog. Die Chance geteilten Wissens. In: Sozialpsychiatrische Informationen 3/2009, pp. 12-14.
  • Link, A., Tilly, C. (2007): Nicht nur an der Oberfläche kratzen. Selbstverletzendes Verhalten hat Gründe. In: Psychosoziale Umschau 2007, pp. 18-19.
  • Tilly, C. (2006): Alle Achtung vor unseren Therapeutinnen und Therapeuten. In: Grenzposten. Die Borderline-Selbsthilfe-Zeitung, pp. 12-16.
  • Link, A., Tilly, C. (2005): Ansteckende Gesundheit. Ein Peer-Konzept für Menschen mit Borderline. In: Psychosoziale Umschau 2/05, pp. 12-13.
  • Knuf, A., Tilly, C., Behrend, F., Parlow, T. (2003): Borderline-Betroffene. Expertinnen in eigener Sache? In: Soziale Psychiatrie 2/2003, pp. 30-32.