• DE
Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen

BApK

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V.

Prof. Dr. med. Thomas Pollmächer

Wissenschaftlicher Beirat
E-Mail: Thomas.Pollmaecher(at)Klinikum-Ingolstadt.de

1984 Approbation als Arzt
1984 - 1985 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Anästhesiologie der Universität Freiburg (Prof. Dr. Walter Buzello)
1985 - 1987 wissenschaftlicher Assistent am Max-Planck-Institut für Psychiatrie (Direktor: Prof. Dr. Detlef Ploog), Abteilung für Klinische Neurophysiologie (Dr. Olga Simon) und Schlaflabor (Dr. Hartmut Schulz)
1987 EEG-Zertifikat der Deutschen EEG-Gesellschaft
1988 Erteilung der Ausbildungsberechtigung durch die Deutsche EEG-Gesellschaft
1988 - 1989 wissenschaftlicher Assistent an der Psychiatrischen Klinik der Universität Freiburg (Direktor: Prof. Dr. Dr. Florian Holsboer)
1990 - 1993 wissenschaftlicher Assistent am Max-Planck-Institut für Psychiatrie, München (Direktor: Prof. Dr. Dr. Florian Holsboer)
1993 Weiterbildung an der Neurologischen Klinik des Klinikums Großhadern, München (Direktor: Prof. Dr. Thomas Brandt)
1994 Anerkennung als Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie Ernennung zum Oberarzt am Max-Planck-Institut für Psychiatrie
1998 Habilitation im Fach Psychiatrie an der Universität München
2000 – 2004 Leitender Oberarzt und Vertreter des Klinikdirektors am Max-Planck-Institut für Psychiatrie
2002 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der Universität München 2003 Berufung auf die Position des Ordinarius für Psychiatrie an der Ruhr Universität Bochum (abgelehnt)
Seit 2004 Berufung auf die Position des Chefarztes am Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie des Klinikums Ingolstadt (Dienstantritt: 1. 2. 2004)
2006 Anerkennung der Zusatzbezeichnung Schlafmedizin
Seit 2006 Mitglied und Vorsitzender der Ethikkommission des Klinikums Ingolstadt 2011-Stellvertretender Ärztlichen Direktor des Klinikums Ingolstadt

Auswahl:

  • Schuld A, Lauer JC, Pollmächer T (2010) Sleep during antipsychotic treatment. In: Pandi- Perumal SR, Kramer M (Hrsg.): Sleep and mental illness. Cambridge University Press 2010; 289- 294.Pollmächer T, Wetter TC. Schlafstörungen. In: Holsboer F, Gründer G, Benkert O. (Hrsg.) (2008) Handbuch der Psychopharmakotherapie; Springer Medizin Verlag, Heidelberg 997- 995.Pollmächer T, Beitinger EB, Schuld A. Metabolic abnormalities in human narcolepsy. In: Bassetti CL, Billiard M, Mignot E (Eds.) (2007): Narcolepsy and hypersomnia. Informa Health Care, New York 459 – 465.
  • Pollmächer T, Dalal M, Schuld A. Immunoendocrine abnormalities in narcolepsy. In: Vgontzas,A.N. (Eds.) (2007): Sleep Medicine Clinics; Saunders, Philadelphia 2: 293 – 302.Hinze-Selch D, Schuld A, Pollmächer T. Pathophysiologie der Depression unter Betrachtung von neuroendokrin-immunen Interaktionen. In: Straub RH (Hrsg.) (2007) 
  • Prof. Dr. Thomas Pollmächer, Schriftenverzeichnis, (Stand: 06.09.2018) Seite 20klinischen Pathophysiologie komplexer chronischer Erkrankungen, Bd. 2 Spezielle Pathophysiologie; Vandenhoeck & Rupprecht, Göttingen 183 – 188.
  • Schuld A. Dalal M. Pollmächer T. Aktuelle Aspekte in der Pathophysiologie der Narkolepsie. In: R. Steinberg (Hrsg.)(2007): Schlafmedizin; Roderer, Regensburg ; 82-86.Schuld A, Pollmächer T. Pathophysiologie der Narkolepsie. In: Straub RH (Hrsg.)(2007) Lehrbuch der klinischen Pathophysiologie komplexer chronischer Erkrankungen, Bd. 2 Spezielle Pathophysiologie; Vandenhoeck & Rupprecht, Göttingen 238 – 244.
  • Mayer G, Pollmächer T (Hrsg.) (2007) Narkolepsie – Neue Chancen in Diagnostik und Therapie; Georg Thieme Verlag, Stuttgart .
  • Schuld A. Haack M. Mullington J. Pollmächer T (2007) Changes in sleep and behavior following experimental immune stimulation using bacterial endotoxin in humans. In: S.R. Pandi-Perumal, D.P. Cardinal, G. Chrousos (Eds.): Neuroimmunology of sleep; Springer, New York 227-231.
  • Pollmächer T. Psychiatrische Notfallmedizin. In: Rupprecht R, Hampel H. (Hrsg.)(2006): Lehrbuch der Psychiatrie und Psychotherapie. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart 123-148.Wetter TC, Pollmächer T. Schlafstörungen. In: Rupprecht R, Hampel H (Hrsg.) (2006) Lehrbuch der Psychiatrie und Psychotherapie; Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart 233 – 247.
  • Pollmächer T, Schuld A, Hinze-Selch D (2003) Cytokines and Schizophrenia. In: Cytokines and mental health (ed. Kronfol Z), Kluwer: Boston. pp 339-368.
  • Zimmermann U, Kraus T, Pollmächer T (2002) Mechanisms and management of weight gain associated with drug treatment in affective disorders. In: Advances in Biological Psychiatry Vol. 21 (ed. Kaschka WP), Karger: Basel; pp 146-166.Pollmächer T (2002) Treatment of schizophrenia. In: International Encyclopedia of the social and behavioral sciences. Smelser NJ, Baltes PB (eds). Pergamon, Kidlington, pp 13546-13552.
  • Pollmächer T, Holsboer F (2001) Neues aus der Schlafforschung. In: Kettermann H, Gibson MProf. Dr. Thomas Pollmächer, Schriftenverzeichnis, (Stand: 06.09.2018) Seite 21(Hrsg.) Kosmos Gehirn. Neurowissenschaftliche Gesellschaft, Göttingen, 62-63.
  • Schuld A, Kraus T, Hinze-Selch D, Haack M, Pollmächer T (2001) Immunological effects of glucocorticoids in patients with major depression. In: Advances in Biological Psychiatry Vol. 20 (eds. Sperner-Unterweger B et al.), Karger: Basel; 110-119.
  • Kraus T, Schuld A, Haack M, Dalal M, Pollmächer T (2001) Leptin and Psychchopharmacology. In: Advances in Biological Psychiatry Vol. 20 (ed. Sperner-Unterweger B et al.), Karger: Basel; 20-29.Pollmächer T (2000) Schlaf, Immunsystem und Neuroleptika: Ein Beitrag zur experimentellen Psychoneuroimmunologie. Verlag Urban und Vogel, München.
  • Pollmächer T (1997) Physiologische Grundlagen des EEG. In: Schulz H (Hrsg) Kompendium Schlafmedizin für Ausbildung, Klinik und Praxis. Landsberg/Lech: ecomed verlagsgesellschaft, S. I - 1.1, 1-2.
  • Pollmächer T (1997) Allgemeines zur Messung elektrischer Biosignale. In: Schulz H (Hrsg) Kompendium Schlafmedizin für Ausbildung, Klinik und Praxis. Landsberg/Lech: ecomed verlagsgesellschaft, S. I - 2.1.1, 1-2.
  • Pollmächer T (1997) Elektroden und ihre Eigenschaften. In: Schulz H (Hrsg) Kompendium Schlafmedizin für Ausbildung, Klinik und Praxis. Landsberg/Lech: ecomed verlagsgesellschaft, S. I - 2.1.2, 1-2.
  • Pollmächer T (1997) Aufzeichnung auf Papier. In: Schulz H (Hrsg) Kompendium Schlafmedizin für Ausbildung, Klinik und Praxis. Landsberg/Lech: ecomed verlagsgesellschaft, S. I - 3.1.1, 1-2.
  • Pollmächer T (1997) Polygraphiegeräte. In: Schulz H (Hrsg) Kompendium Schlafmedizin für Ausbildung, Klinik und Praxis. Landsberg/Lech: ecomed verlagsgesellschaft, S. I - 4.12, 1-2.
  • Pollmächer T (1997) Erkennung relevanter Notfälle. In: Schulz H (Hrsg) Kompendium Schlafmedizin für Ausbildung, Klinik und Praxis. Landsberg/Lech: ecomed verlagsgesellschaft, S. I - 5.3.2, 1-2.
  • Pollmächer T (1997) Immunsystem. In: Schulz H (Hrsg) Kompendium Schlafmedizin für Ausbildung, Klinik und Praxis. Landsberg/Lech: ecomed verlagsgesellschaft, S. III - 3.2.11, 1-4.Pollmächer T (1997) Nächtliche periodische Bewegungen der Gliedmaßen - Phänomenologie.Prof. Dr. Thomas 
  • Pollmächer, Schriftenverzeichnis, (Stand: 06.09.2018) Seite 22In: Schulz H (Hrsg) Kompendium Schlafmedizin für Ausbildung, Klinik und Praxis. Landsberg/Lech: ecomed verlagsgesellschaft, S. V - 2.2, 1-3.
  • Pollmächer T (1997) Nächtliche periodische Bewegungen der Gliedmaßen - Klinische Aspekte. In: Schulz H (Hrsg) Kompendium Schlafmedizin für Ausbildung, Klinik und Praxis. Landsberg/Lech: ecomed verlagsgesellschaft, S. IX - 1.7, 1-2.
  •  
  • Pollmächer T, Mullington J, Hinze-Selch D, Orth A, Hermann D, Holsboer F (1996). Der Einfluß experimenteller Stimulation der primären Wirtsantwort auf den Schlaf des Menschen. In: Möller HJ, Müller-Spahn F, Kurtz G (Hrsg) Aktuelle Perspektiven der Biologischen Psyichiatrie. Wien: Springer, 751-754.