• DE
Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen

BApK

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V.

Prof. Dr. rer. medic. André Nienaber

Wissenschaftlicher Beirat

E-Mail: andre.nienaber(at)fhdd.de

Berufliche Laufbahn

  • 1995 Bankkaufmann Sparkasse Bielefeld Ausbildung zum Krankenpflegehelfer und Heilerziehungspfleger an der Fachschule für Heilerziehungspflege in den von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel (1996-1999) 
  • 1999 – 2011 Ev. Krankenhaus Bielefeld, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Bethel, Abt. für Allgemeine Psychiatrie 2000 – 2010 stellv. Stationsleitung Station A2 
  • 2010 – 2011 Pflegeexperte Weiterbildung zur Leitung einer Station oder Funktionseinheit (2001) Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Management im Sozial- und Gesundheitswesen an der Fachhochschule der Diakonie (2006-2009), Abschlussnote: mit Auszeichnung 
  • Fortbildung zum Lehrtrainer für Adherence Therapie bei Prof. Richard Gray (2010)
  • 2011 – 2014 LWL-Klinik Lengerich, Pflegedienstleitung der Abt. für Allg. Psychiatrie und Psychotherapie und der Abt. für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Studiengang Master of Science (M.Sc.) Gesundheits- und Pflegewissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Abschlussnote: 1,5 
  • Seit 2013 Student im Promotionsstudiengang „Partizipation als Ziel von Pflege und Therapie“ der Internationalen Graduiertenakademie (InGrA) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, voraussichtlicher Abschluss: Promotion (Dr. rer. medic.) 
  • 2014 – 30.09.2018 LWL-Klinikum Gütersloh, Leitung der Stabsgruppe für Klinikentwicklung und Forschung (SKF) 
  • Seit Nov. 2015: 0,5 VK wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fachhochschule der Diakonie (FH der Diakonie), Studiengang Psychiatrische Pflege / Psychische Gesundheit 
  • Seit 01.10.2018: 1,0 VK Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Fachhochschule der Diakonie 


Mitgliedschaften 

  • Deutsche Fachgesellschaft Psychiatrische Pflege (DFPP), Mitglied im Präsidium Dachverband
  • Adherence e. V. Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V. (EbM-Netzwerk) Deutsche
  • Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN), Leitung Referat Psychiatrische Pflege Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft (DGP), Sektion Psychiatrische Pflege  

Beiträge in wissenschaftlichen Zeitschriften (peer reviewed)

  • Wabnitz, P., Löhr, M., Schulz, M. Nienaber, A., Oppermann, G., Sauter, D., Schreiber, W., Gouzoulis-Mayfrank, E., Claus, S., Hohl-Radke, F., Jordan, W., & Pollmächer, T. (2019). Perspektiven und Chancen für pflegerisch-psychotherapeutische Interventionen in der stationären psychiatrischen Behandlung. Psychiat Prax, (eFirst).
  • Nienaber, A., Heinz, A., Rapp, M. A., Bermpohl, F., Schulz, M., Behrens, J., & Löhr, M. (2018). Einfluss der Personalbesetzung auf Konflikte auf psychiatrischen Stationen. Der Nervenarzt, 89(7), 821-827.
  • Wabnitz, P., Hemkendreis, B., Ostermann, S., Kronmüller, K.-T., Erdsiek, M. & Nienaber, A. (2017) Gesundheitscoach – Psychische Begleitung und Beratung von Arbeitslosengeld II Empfängern: Darstellung eines Pilotprojektes. Gesundheitswesen (eFirst).
  • Wabnitz, P., Löhr, M., Nienaber, A., Hemkendreis, B., Kronmüller, K. T., & Schulz, M. (2017). Low-Intensity Cognitive Behavioral Therapy (LI-CBT)–Eine Einführung in Konzepte und Rahmenbedingungen. PPmP-Psychotherapie· Psychosomatik· Medizinische Psychologie, 67(08), 362-368.
  • Nienaber, A.; Wabnitz, P.; Wieskus-Friedemann, E.; Kliem, S.; Hoppmann, J.; Kemper, U.; Löhr, M. & Kronmüller, K.T. (2017). „NischE – Nicht von schlechten Eltern “ – Evaluation eines Kooperationsprojektes zur Unterstützung von Kindern in Familien mit psychisch- oder suchtbelasteten Eltern. Gesundheitswesen. 79(2), 89- 95. doi:10.1055/s-0035-1564249
  • Wabnitz, P., Kronmüller, K.-T., Wieskus-Friedemann, E., Kliem, S., Hoppmann, J., Burek, M., Kemper, U. & Nienaber, A. (2016) Nicht von schlechten Eltern - NischE: Ein Brückenkonzept familienorientierter Versorgung von Kindern mit psychisch oder suchtbelasteten Eltern. Praxis der Kinderpsychologie und Psychiatrie“ 65(9), 668- 687. Sakellaridou, E., Chrysanthou, C. & Nienaber, A. (2016). HT - Behandlung zu Hause“ in Lengerich (Westfalen) - ein Modellprojekt gemeindenaher, psychiatrischer Versorgung. Gesundheitswesen (eFirst). doi:10.1055/s-0042-113604
  • Löhr, M., Liekenbrock, A., Vilsmeier, F., Hemkendreis, B., Nienaber, A., Klessmann, R., Wabnitz, P., Schindler, C., Sauter, D., Oppermann, G., Ludowisy-Dehl, S., Schulz, M. & Heuft, G. (2016). Die Pflege-Patienten-Relationen in Psychiatrie und Psychosomatik (PPR-PP) – die pflegerische Basisbesetzung in der Behandlung Erwachsener. Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, 62(2), 150-166.
  • Häfner, S.; Wolff-Menzler, C.; Schulz, M.; Noelle, ,R.; Wiegand, FH.; Seemüller, F.; Nienaber, A.; Löhr, M. & Godemann, F. (2016). Diagnostik metabolischer Risikofaktoren bei stationär-psychiatrischen Patienten - Analyse des VIPP – Datensatzes. Psychiat Prax, 43(6) 312-317. Löhr, M., Sauter, D., Nienaber, A., Heuft, G., Ahrens, R., Oppermann, G., Heinz, A., Schulz, M. & Mitarbeit der AG Strukturqualität der DFPP und BFLK (2015). Personalressourcen für psychiatrische Einrichtungen : Bedarfsermittlung am Beispiel der Pflegefachberufe in Deutschland. Nervenarzt, 86(7), 857-865.
  • Nienaber, A.; Schulz, M.; Noelle, R.; Wiegand, FH.; Wolff-Menzler, C.; Häfner, S.; Seemüller, F.; Godemann, F. & Löhr, M. Häufigkeit und Kosten der 1:1 Betreuung in der Erwachsenpsychiatrie in Deutschland – Eine deskriptive Analyse anhand des VIPP* Datensatzes. Psychiat Praxis. doi 10.1055/s-0034-1387526
  • Nienaber, A.; Schulz, M.; Hemkendreis, B. & Löhr, M. (2013). Die intensive Überwachung von Patienten in der stationären psychiatrischen Akutversorgung – eine systematische Literaturübersicht. Psychiat Prax, 40 (1), 14-20.
  • Löhr, M.; Schulz, M.; Hemkendreis, B. & Nienaber, A. (2013). Deutsche Übersetzung der Suicidal Patient Observation Chart (SPOC) – ein Instrument für die Praxis. Pflege, 26 (6), 401-410.


Beiträge in Fachzeitschriften

  • Schulz, M., & Nienaber, A. (2018). Motivationsförderung von Menschen mit chronischen Schmerzen. Schmerz und Schmerzmanagement, 2(3), 7-
  • Nienaber, A. (2018). Männer und Frauen im akutpsychiatrischen Setting. Psychiatrische Pflege, 3(5), 39-43.
  • Nienaber, A. (2018). Wir brauchen einen Mix von Qualifikationen und Kompetenzen. Psychiatrische Pflege, 3(5), 5
  • Zuaboni, G., Nienaber, A. & Schulz, M. (2017). Zwangsmaßnahmen in der Psychiatrie – Sicherheit und Prävention durch Beziehung und professionelle Begleitung. Case Management, 1, 8-12.
  • Wabnitz, P., Schulz, M., Löhr, M., & Nienaber, A. (2017). Low-Intensity Cognitive Behavioral Therapy - Neue Chance oder alter Hut in der psychiatrischen Pflege. Psych Pflege, 2(1), 31-36. doi:10.1024/2297-6965/a000073
  • Nienaber, A., Groß, R., Hemkendreis, B., Hagemann, T., Schulz, M. & Löhr, M. (2016). Einszu- eins-Betreuung in der psychiatrischen Versorgung. Psychiatrische Pflege, 1(3- 4), 76-84.
  • Nienaber, A. (2016). Zusammenarbeit von professionellen Helfern und Menschen mit eigenen Erfahrungen einer psychischen Erkrankung. Psychiatrische Pflege, 1(3-4), 48-49
  • Nienaber, A. (2016). Genesungsbegleiter. Psychiatrische Pflege, 1(3-4), 47 Hemkendreis, B., & Nienaber, A. (2016). Vom Schatten ins Licht - eine kritische Betrachtung von Zwangsmaßnahmen in der psychiatrischen Versorgung. BtPrax, 25 (1), 18-21.
  • Nienaber, A. (2016). Auf Augenhöhe – Buchrezension. Psychosoziale Umschau, 31(1), 55.
  • Hemkendreis, B., & Nienaber, A. (2015). Zwangsmaßnahmen in der psychiatrischen Versorgung - eine Betrachtung aus pflegerischer Sicht. Kerbe, 33(2), 41-43.
  • Blanck_Köster, K. & Nienaber, A. (2014). Positionen: Auslandssemester im Pflegestudium? Die Schwester / Der Pfleger, 53(10), 962-963
  • Nienaber, A. & Eckhardt, J. (2014). Flexible psychiatrische Versorgung in Holland. Psych Pflege, 20(5), 278-281.
  • Groß, R. & Nienaber, A. (2014). Brunos Welt im Urlaub. Psych Pflege, 20(4), 183.
  • Groß, R. & Nienaber, A. (2014). Für Sie gelesen: Aktuelle Studien. Psych Pflege, 20(4), 182. Nienaber, A. & Bögershausen, S. (2014). Referat aktuell – Pflege in der Psychiatrie. Psyche im Fokus, 1, 27. Groß, R. & Nienaber, A. (2014). Für Sie gelesen: Aktuelle Studien. Psych Pflege, 20(3), 170-171. Nienaber, A. & Tilly, C. (2014). Kann man Recovery fotografieren? Psychosoziale Umschau, 29(2), 4-6.
  • Löhr, M. & Nienaber, A. (2014). Intensivbetreuung in der Psychiatrie – die Expertensicht. Psych Pflege, 20(2), 70-72.
  • Nienaber, A. (2014). Für Sie gelesen: Aktuelle Studien. Psych Pflege, 20(1), 52-53.
  • Nienaber, A., Schulz, M., Löhr, M. & Hemkendreis, B. (2014). Umdenken gefragt – Intensivbetreuungen in der Psychiatrie. Die Schwester / Der Pfleger, 53(1), 44-47.
  • Schulz, M., Löhr, M., Nienaber, A. & Zuaboni, G. (2014). Der Umgang mit Risiko im Rahmen des Recovery Ansatzes. Kerbe, 32(2), 28-30.
  • Nienaber, A. & Kättker F. (2014). Pflegetherapeutische Gruppe für Männer – Sensibilisierung für depressive Erkrankung. Praxis wissen psychosozial, 16(1), 40- 43.
  • Nienaber, A. (2013). Blick über den Tellerrand – Hospitation in den Universitären Psychiatrischen Diensten Bern. Psych Pflege 19(1) 30-35.
  • Nienaber, A. (2013). Sitzen und Wachen? Wie man Intensivbetreuungen gestalten kann. Psychosoziale Umschau, 28 (2), 16-17.
  • Nienaber, A.; Kämmer, W.; Noelle, S., Rohde, S. & Schulz, M. (2013) „...find ich gut, dass die Kompetenzen haben“ – Evaluation von Primary Nursing. Pflegezeitschrift 66(3), 150-154.
  • Nienaber, A. (2012). Erfahrungsbericht zum Hospitationsaufenthalt. http://www.gplus. org/sites/default/files/Bericht_Nienaber_Abstract_Internet_end.pdf. [Stand: 28.12.12].
  • Nienaber, A. (2012). „Same procedure as...?“ – Freiheitsbeschränkende Zwangsmaßnahmen im Vergleich. Psych Pflege, 18 (4), 188-192.
  • Nienaber, A. & Boden, M. (2012). Abendrunde – Behütet in die Nacht. Psych Pflege, 18 (1), 47-50.


Buchbeiträge

  • Hahn, B., & Nienaber, A. (2017). Selbstbestimmung bei bipolarer affektiver Störung – Ist eine Zwangsunterbringung gerechtfertigt? In J. Vollmann (Hrsg.), Ethik in der Psychiatrie - Ein Praxisbuch (S. 212-217). Köln: Psychiatrie Verlag.
  • Hemkendreis, B., & Nienaber, A. (2017). Psychiatrische Pflege in Psychiatrie und Psychotherapie. In A. Deister, T. Pollmächer, P. Falkai, & K. Erk (Hrsg.), Krankenhausmanagement in Psychiatrie und Psychotherapie (S. 127-132). Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.
  • Nienaber, A. (2017). Versorgungskonzepte und technische Assistenz. In: Hagemann, T. (Hrsg.). Gestaltung des Sozial- und Gesundheitswesens im Zeitalter von Digitalisierung und technischer Assistenz [S.173-185]. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft.
  • Rixe, J.; Schulz, M.; Sauter, D.; Löhr, M.; Nienaber, A. & Wabnitz, P. (2016). Psychiatrische Pflege und Psychotherapie am Beispiel der Low Intensity CBT. In: Schulz, M.,; Schoppmann, S.; Hegedüs, A.; Gurtner, C.; Stefan, H.; Finklenburg, U.; Needham, I. & Hahn, S. (Hrsg.). „Fremdsein überwinden“ - Kompetenzen der psychiatrischen Pflege in Praxis – Management – Ausbildung – Forschung [S. 249-255]. Bern: Verlag Berner Fachhochschule.
  • Nienaber, A.; Volmar, B.; Wabnitz, P. & Löhr, M. (2015). Erste empirische Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Projekts „Interdisziplinärer Demenzkoordinator“. In: Schoppmann, S.; Stefan, H.; Hegedüs, A.; Finklenburg, U.; Needham, I.; Schulz, M.; Gurtner, C. & Hahn, S. (Hrsg.). Sprachen – eine Herausforderung für die psychiatrische Pflege in Praxis – Management – Ausbildung – Forschung [S.148-151]. Bern: Verlag Berner Fachhochschule.
  • Nienaber, A.; Schulz, M. & Behrens, J. (2014). „[…] wenn irgendwie Probleme sind kann man sich drauf verlassen, dass die dann auch kommen!“ – Evaluation eines Modellprojektes psychiatrischer Versorgung – Home Treatment in der LWLKlinik Lengerich. In: Hahn, S.; Hegedüs, A.; Finklenburg, U.; Needham, I.; Stefan, H.; Schulz, M. & Schoppmann, S. (Hrsg.). Schwellen, Grenzen und Übergänge - 11. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bern [S.169-172]. Bern: Verlag Berner Fachhochschule.
  • Nienaber, A.; Schulz, M. & Löhr, M. (2014). Wer bekommt in Deutschland 1:1 Betreuung? Poster. In: Hahn, S.; Hegedüs, A.; Finklenburg, U.; Needham, I.; Stefan, H.; Schulz, M. & Schoppmann, S. (Hrsg.). Schwellen, Grenzen und Übergänge - 11. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bern [S.318-320]. Bern: Verlag Berner Fachhochschule.
  • Schulz, M.; Löhr, M. & Nienaber, A. (2014). Versorgungsforschung in der stationären psychiatrischen Krankenhausbehandlung in Deutschland anhand des VIPPProjektes. Poster. In: Hahn, S.; Hegedüs, A.; Finklenburg, U.; Needham, I.; Stefan, H.; Schulz, M. & Schoppmann, S. (Hrsg.). Schwellen, Grenzen und Übergänge - 11. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bern [S.334-336]. Bern: Verlag Berner Fachhochschule.
  • Hemkendreis, B. & Nienaber, A. (2014). Soteria Element in der stationären psychiatrischen Pflichtversorgung. In: Hahn, S.; Hegedüs, A.; Finklenburg, U.; Needham, I.; Stefan, H.; Schulz, M. & Schoppmann, S. (Hrsg.). Schwellen, Grenzen und Übergänge - 11. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bern [S.72-74]. Bern: Verlag Berner Fachhochschule.
  • Klees, S. & Nienaber, A. (2014). Evidenzbasierte Pflegeinterventionen im Kontext des Pflegephänomens „Schlafstörung“ im höheren Lebensalter im stationären Setting. In: Hahn, S.; Hegedüs, A.; Finklenburg, U.; Needham, I.; Stefan, H.; Schulz, M. & Schoppmann, S. (Hrsg.). Schwellen, Grenzen und Übergänge - 11. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bern [S.102-108]. Bern: Verlag Berner Fachhochschule.
  • Löhr, M.; Husemann, M. & Nienaber, A. (2014). Das „Safewards Model“ von L. Bowers als Beispiel zur Reduktion von herausfordernden Situationen in akutpsychiatrischen Settings. In: Hahn, S.; Hegedüs, A.; Finklenburg, U.; Needham, I.; Stefan, H.; Schulz, M. & Schoppmann, S. (Hrsg.). Schwellen, Grenzen und Übergänge - 11. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bern [S.128-130]. Bern: Verlag Berner Fachhochschule.
  • Nienaber, A. (2013). Special Observation in inpatient treatment of people with mental illnes – a review of the literature and implications for germany. Horatio – European Psychiatric Nursing Congress – Abstract Book.
  • Nienaber, A. & Boden, M. (2012). Abendrunde – „Behütet in die Nacht. In: Hahn, S.; Schulz, M.; Schoppmann, S.; Abderhalden, C.; Stefan, H. & Needham, I. (Hrsg.). Depressivität und Suizidalität – Prävention - Früherkennung, Pflegeinterventionen – Selbsthilfe (S.33-38). Unterostendorf: Ibicura. Löhr, M.; Nienaber, A.; Hemkendreis, B. & Schulz, M. (2012). 1:1 Betreuung – Zwischen inhaltlicher Notwendigkeit und psychiatrischem Anachronismus. In: Hahn, S.; Stefan, H.; Abderhalden, I.; Schulz, M. & Schoppmann, S. (Hrsg.). „Gesundheitsförderung und Gesundheitskompetenz“ – Eine Herausforderung für die psychiatrische Pflege in Praxis – Management – Ausbildung – Forschung (S.202- 207). Bern: Verlag Abt. Forschung/Entwicklung Pflege und Pädagogik.
  • Hemkendreis, B.; Sauter, D.; Löhr, M.; Nienaber, A.; Schoppmann, S.; Schulz, M.; Hahn, S. & Richter, D. (2012). Zwangsmaßnahmen in der psychiatrischen Versorgung. In: Hahn, S.; Stefan, H.; Abderhalden, I.; Schulz, M. & Schoppmann, S. (Hrsg.). „Gesundheitsförderung und Gesundheitskompetenz“ – Eine Herausforderung für die psychiatrische Pflege in Praxis – Management – Ausbildung – Forschung (S.148- 152). Bern: Verlag Abt. Forschung/Entwicklung Pflege und Pädagogik.