• DE
Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker

BApK

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V.

Stellungnahmen zu Fragen, die die Psychiatrie bewegen

Der Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen (BApK) e.V. ist gefragt. Er muss Stellung beziehen in gesundheitspolitischen wie auch ethischen Fragen. Es ist immer wieder eine Gratwanderung zwischen den Rechten der beteiligten Akteure. Familien von Menschen mit psychisch erkrankten Menschen brauchen eine Lobby, damit das Gefühl des Alleinseins nicht alles überdeckt.

Es bedarf des Mutes, an der einen oder anderen Stelle einmal unbequeme Positionen zu formulieren. Es erfordert – neben dem Expertentum aus eigener Erfahrung – in ganz gehörigem Maße Wissen, Zeit, Kraft und die Fähigkeit zur Arbeit in Netzwerken. Diese Aufgabe nehmen Angehörige aus der psychiatrischen Selbsthilfe sehr ernst.

Deshalb haben Sie an dieser Stelle die Gelegenheit, einen Blick auf aktuelle Stellungnahmen des BApK zu werfen:

Stellungnahmen 2016

BApK-Stellungnahme Bundesteilhabegesetz

BApK-Stellungnahme Krankenhausfinanzierung

BApK-Diskurs zu Götz Aly: „Die Belasteten“

Stellungnahmen Archiv