Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen

BApK

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V.

BApK-Newsletter 17/2018 (23. August)

Selbsthilfe

Junge Selbsthilfe

70 junge Aktive aus der Selbsthilfe können sich vom 1. bis 3. März 2019 in Duderstadt treffen. Von der Nationalen Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) sind Aktive im Alter zwischen 18 und 35 Jahren eingeladen. Anmeldeschluss ist der 15. September 2018. [Link]

Selbsthilfe und seelische Gesundheit

Die NAKOS hat auch ihr Internetangebot für Menschen mit seelischen Erkrankungen und Problemen erweitert. [Link]

Aus den Landesverbänden des BApK

Vortrag und Mitgliederversammlung des Landesverbandes NRW

"Bundesteilhabe- und Pflegestärkungsgesetz" ist der Titel eines Vortrags, zu dem der Landesverband NRW am 8. September um 9.30 Uhr in Münster einlädt. Daran anschließend findet die Mitgliederversammlung des Landesverbandes statt. [Link]

Selbsthilfe bewegt in NRW

Im Rahmen der NRW Selbsthilfe-Tour informiert der Landesverband NRW am 15. September in Münster über die Bedeutung der Selbsthilfe und die Arbeit des Landesverbandes. [Informationen als PDF-Datei]

Aufsuchende Behandlung

Die Vorträge der "Fachtagung Aufsuchende Behandlung – eine Chance für Schwer- und Ersterkrankte?" des Landesverbandes Hamburg stehen als PDF-Dateien zur Verfügung, u.a.:

  • Barbara Mechelke-Bordanowicz (Vorsitzende des Angehörigenverbandes Baden-Württemberg): "Aufsuchende Behandlung - mehr als eine Hilfe für den Notfall" als PDF-Datei
  • Karl Heinz Möhrmann (Vorsitzender des Angehörigenverbandes Bayern und stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbandes der Angehörigen): "Aufsuchende Behandlung - die Praxis zeigt Schwächen" als PDF-Datei
  • Sibylle Prins (Autorin): "In meine Wohnung lass ich keinen Profi rein" als PDF-Datei

Zeitschriften

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Psychosoziale Umschau" schreiben Caroline Trautmann und Kerstin Trostmann vom BApK über den demografischen Wandel in der Selbsthilfe, Birgit Görres berichtet über den Start der Arbeitsgruppe "Kinder psychisch kranker Eltern" des Dachverbandes Gemeindepsychiatrie und Anna über ihre Erfahrungen als Tochter einer Mutter mit einer schizoaffektiven Störung. [Link]

Psychische Erkrankungen und Behandlung

Kinder und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen

Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz hat einen Wegweiser "Kinder und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen" herausgegeben. [Als PDF-Datei]

Mein innerer Feind

taz: Jens Cencarka-Lisec ist Mitte vierzig, als bei ihm eine Bipolare Störung diagnostiziert wird. Er ist wütend, dass er einen Teil von sich nun bekämpfen soll. Und muss doch lernen, damit umzugehen. Thomas Winkler hat seine Geschichte protokolliert. [Link]

Psychischer Erkrankungen in der stationären Versorgung

Ärztezeitung: Die Bedeutung psychischer Erkrankungen nimmt in der stationären Versorgung überproportional zu. Das sagen Daten des Barmer Krankenhausreports aus. Und: Die Behandlungskosten unterscheiden sich nach Bundesländern frappierend. [Link]

Terminservice für Psychotherapeuten

Ärzteblatt: Ab Oktober müssen Terminservicestellen unter bestimmten Voraussetzungen auch Termine für probatorische Sitzungen bei Psychotherapeuten vermitteln. [Link]

S3-Leitlinie Verhinderung von Zwang

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) hat die S3-Leitlinie "Verhinderung von Zwang: Prävention und Therapie aggressiven Verhaltens bei Erwachsenen" veröffentlicht. [Kurzfassung als PDF-Datei]

Teilhabe

Infofilm zur Teilhabeberatung

Seit Jahresbeginn werden Beratungsstellen der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung aufgebaut. Diese unterstützen Menschen mit Behinderungen sowie Angehörige unentgeltlich zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe. Ein Infofilm erklärt, welche Aufgaben sie haben. [Link]

EX-IN

Broschüre Genesungsbegleitung

Der EX IN NRW e.V. hat die Broschüre "Genesungsbegleitung. Das Extra für Sie - Expert*innen aus Erfahrung als Genesungsbegleiter*innen und Wegweisende" veröffentlicht. [Als PDF-Datei]

Projektförderung

Partizipationsfond des BMAS

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) bietet aus dem Partizipationsfond die Förderung weiterer Projekte von Verbänden und Organisationen von Menschen mit Behinderungen an. Förderfähig sind z.B. die Erstellung von barrierefreien Informationsmaterialien und Medien oder die Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen für in Selbstvertretungsorganisationen Tätige. [Link]

Internet und neue Medien

Das Liken der Anderen

Was steckt hinter den Verhaltensweisen der Nutzer*innen auf Twitter? Warum ist die Plattform so erfolgreich? Der Medienwissenschaftler Johannes Paßmann hat die Besonderheiten des sozialen Netzwerks erforscht. [Link]

Der Arzt Hermann Strauß

Das Buch enthält autobiografische Notizen des Arztes Hermann Strauß, seine Aufzeichnungen aus dem Ghetto Theresienstadt sowie eine Einordnung der Geschehnisse dort. Ralf Seidel meint in der Zeitschrift Sozialpsychiatrische Informationen: "Ein bewegendes »document humain«. Man sollte es lesen."

Jenss, H. und Reinicke, P. (Hg.) (2014): Der Arzt Hermann Strauß (1868 bis 1944) - Autobiografische Notizen und Aufzeichnungen aus dem Ghetto Theresienstadt. Hentrich und Hentrich Verlag, 168 Seiten, 24,90 Euro

[Zur Buchbesprechung]

Streiflichter

Macht Hitze aggressiv?

Spektrum der Wissenschaft: Steigt das Thermometer, sinkt die Hemmschwelle: An heißen Tagen nehmen Aggressionen und Gewalttaten deutlich zu. Schreitet der Klimawandel weiter fort, könnte das zu einem ernsten Problem werden, meint Theodor Schaarschmidt. [Link]

Die Angst nach einem Einbruch

Spiegel Online: Plötzlich scheint die eigene Wohnung unsicher. Was haben die Eindringlinge alles angefasst? Einen Einbruch müssen Opfer auch psychisch verkraften. Was dabei helfen kann und was nicht beschreibt Katja Fischer. [Link]

Impressum

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V. (BApK)

Oppelner Straße 130
53119 Bonn
Telefon: (0228) 710024-00
Fax: (0228) 710024-29
E-Mail: bapk@psychiatrie.de
Internet: www.bapk.de
Unsere Datenschutzerklärung
Vereinsregister: Bonn Nr. 20 VR 5250
Geschäftsführerin: Dr. Caroline Trautmann
Redaktion: Ludwig Janssen
Kontakt: news.bapk@psychiatrie.de

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V. Abmelden