Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen

BApK

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V.

BApK-Newsletter 22/2019 (7. November)

Sozialpsychiatrische Forschungsarbeiten

... sind unterrepräsentiert und schwer auffindbar. Der Psychiatrie Verlag möchte diesen durch den Aufbau eines Open-Access-Angebotes einen Raum bieten. Hierbei kann es sich um Projektarbeiten, Habilitationen, Dissertationen, Master- oder Bachelor-Arbeiten handeln. [Link]

Psychische Erkrankungen und Behandlung

Verbindlichen Mindestpersonal­vorgaben in der Psychiatrie

Ärzteblatt: Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) hat die abschließend beratene Erst­fassung der Richtlinie über die personelle Ausstattung der stationären Einrichtungen der Psychiatrie und Psychosomatik (PPP-Richtlinie) veröffentlicht. [Link]

Psychosoziale Therapien bei schweren psychischen Erkrankungen

Die DGPPN-Leitlinie "Psychosoziale Therapien bei schweren psychischen Erkrankungen" möchte einen Überblick über die Vielzahl der Angebote bieten. Sie liegt in einer aktualisierten Neuauflage vor (Patienten- und Angehörigenversion als PDF). [Link]

Entlastung für die Seele von Angehörigen

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) hat in Ko­operation mit der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung (DPtV) die Broschüre "Entlastung für die Seele – Ein Ratgeber für pflegende Angehörige" überarbeitet. [Link]

Canabis: Kaum Belege für Wirkung bei Ängsten oder Depressionen

Spektrum der Wissenschaft: Die Hoffnungen, die in medizinisches Cannabis gesetzt werden, sind groß. Ob es auch bei psychischen Erkrankungen hilft, ist allerdings weiterhin unklar, wie eine Metaanalyse zeigt. Daniela Zeibig stellt die Ergebnisse vor. [Link]

Suizidale Krisen bei unipolarer Depression: Kognitive Verhaltenstherapie kann helfen

IQWiG: Bestimmte Formen der Kognitiven Verhaltenstherapie können helfen, depressive Symptome, Suizidgedanken und -versuche zu mindern. [Link]

Anika Horn meint in der Zeitschrift Soziale Psychiatrie: "In diesem Buch gelingt es, die aktuellen Erkenntnisse zur Reduktion von Neuroleptika und zur Genesung von Psychosen zu bündeln und mithilfe zahlreicher Berichte anschaulich darzustellen. (...) Als 'Reduktions-Lexikon' (ist es) hervorragend geeignet.

Jann E. Schlimme, Thelke Scholz, Renate Seroka: Medikamentenreduktion und Genesung von Psychosen. Psychiatrie Verlag 2019, 282 Seiten, 25 Euro

Zur Buchbesprechung

Gesellschaft

"Volkswirtschaftliche Verluste" durch psychische Erkrankungen?

Ärzteblatt: In einer kaum beachten Kleinen Anfrage [PDF] will die AFD von der Bundesregierung wissen, "welche volkswirtschaftliche Verluste ... durch die nicht genutzten Erwerbspotentiale von Menschen mit psychischen Erkrankungen (...) bzw. Beziehern von Erwerbsminderungsrenten aufgrund einer psychischen Erkrankung (...) verbunden" sind. [Link]

Schweigen von Kreis- bis Bundesliga

Spiegel Online: Am Wochenende wird der deutsche Fußball für einen Moment ruhen: Mit einer Schweigeminute will der Sport an den ehemaligen Torhüter Robert Enke erinnern, der Suizid begangen hat. Das Gedenken soll auch ein Zeichen für diejenigen sein, die unter Depressionen leiden. [Link]

Schüler/innen nach Petition gegen Depressionen unzufrieden

Ärzteblatt: Mit einer Petition war es Abiturienten/innen in Bayern gelun­gen, die Aufmerksamkeit auf psychische Erkrankungen zu lenken. Das Kul­tusministerium veröffentlichte daraufhin einen Zehn-Punkte-Plan. Damit sind die Initiatoren/innen allerdings mehr als unzufrieden. [Link]

Ablehnung des ärztlich assistierten Suizids und der "Euthanasie"

Ärzteblatt: Die 70. Generalversammlung des Weltärztebundes (WMA) hat in einer Deklaration die Ablehnung von "Euthanasie" und ärztlich unterstütztem Selbstmord bekräftigt. [Link]

Internationales

Ruhige Einkaufsstunde für Autisten/innen

Ärzteblatt: Neuseelands größte Supermarktkette "Countdown" hat eine spezielle ruhige Einkaufsstunde für Autisten/innen und andere besonders sensible Kunden eingeführt. [Link]

Internet und Neue Medien

Virtual-Reality-Aufklärung über Depressionen

Die Robert Enke Stiftung hat das Projekt "IMPRESSION DEPRESSION – Eine Virtual Reality-Erfahrung" vorgestellt. Über eine VR-Brille sollen Nicht-Betroffene sensibilisiert werden und Verständnis für die Erkrankung entwickeln. [Link]

Arbeit

Zahl der Krankheitstage deutlich gestiegen

Ärzteblatt: Die Zahl der Krankheitstage von Arbeitnehmer/innen ist im vergangenen Jahr­zehnt deutlich gestiegen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor. Psychische Erkrankungen und Verhaltensstörungen haben Atem­wegserkrankungen als zweithäufigste Ursache für Krankmeldungen abgelöst. [Link]

Angesichts wachsender sozialer Ungleichheit haben sich einige innovative Modelle entwickelt, wie das Gesundheitskiosk in Hamburg oder die MutMacherMenschen. Darüber berichtet die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift "Psychosoziale Umschau".

Außerdem: Gyöngyvér Sielaff über die Begleitung von Angehörigen durch Angehörige im Rahmen der EX-II-Ausbildung, Jeanette Abel über "Kinder psychisch kranker Eltern sehen und verstehen" und Rachel Fritsch stellt einen anderen Infostand des Landesverbandes Baden-Württemberg des BApK vor. [Link]

Streiflichter

Im Stimmungstief

DIE ZEIT: Graues Wetter, kurze Tage, miese Stimmung: Der Herbstblues ist da. Gibt es den wirklich? Und wenn ja: Was hilft? Antworten von Clara Hellner. [Link]

Plädoyer für die Winterzeit

Spektrum der Wissenschaft: Die Zeitumstellung wird abgeschafft. Experten/innen fordern die dauerhafte Winterzeit, da sie mehr unserem natürlichen Rhythmus entspricht. Die Sommerzeit mache uns hingegen krank. [Link]

Impressum

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V. (BApK)

Oppelner Straße 130
53119 Bonn
Telefon: (0228) 710024-00
Fax: (0228) 710024-29
E-Mail: bapk@psychiatrie.de
Internet: www.bapk.de
Unsere Datenschutzerklärung
Vereinsregister: Bonn Nr. 20 VR 5250
Leitung der Geschäftsstelle: Dr. Caroline Trautmann
Redaktion: Ludwig Janssen
Kontakt: news.bapk@psychiatrie.de

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V. Abmelden