Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

BApK

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V.

BApK-Newsletter 18/2018 (06. September)

Selbsthilfe

Selbsthilfe verändert die Gesellschaft

Das "INFO 118" der Nationalen Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) hat den Schwerpunkt "Selbsthilfe verändert die Gesellschaft". In der Selbsthilfe engagierte Menschen laden darin dazu ein, auf das Erreichte und die Erfolge der Vergangenheit zu schauen. Matthias Seibt schreibt zum Thema "Selbsthilfe Psychiatrie-Erfahrener – ein Ladenhüter". [Als PDF-Datei]

Aus den Landesverbänden des BApK

Wenn einer in der Familie psychisch erkrankt

Am 15. September veranstaltet der Landesverband Bayern ab 13 Uhr seine Herbsttagung für Angehörige. Auf dem Programm stehen Vorträge zu den Themen "Dem eigenen Leben leise die Hand wieder hinhalten" (Gyöngyvér Sielaff), "Alle von der Rolle" (Dominique de Marné ) und "Resilienz – Das Geheimnis der psychischen Widerstandskraft" (Dr. Christina Berndt) sowie ein Austausch in Kleingruppen. [Programm als PDF-Datei]

Polypharmazie – Segen und Fluch der modernen Medizin

Was Patienten*innen beim Einsatz von Medikamenten wissen sollten erläutert Dr. Irmgard Landgraf aus hausärztlicher Sicht am 31. Oktober ab 14 Uhr in der Angehörigen-Akademie des Landesverbandes Berlin. [Link]

Wochenendseminar für Angehörige

Der Landesverband Sachsen des BApK bietet am 27. und 28. Oktober ein Wochenendseminar für Angehörige zum Thema "Rückfallrisiko bei Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis und affektive Störungen" an. Es richtet sich vor allem an neu betroffene Angehörige. [Link]

Psychische Erkrankungen und Behandlung

Aufsuchend, individuell und unbürokratisch

Kölner Stadtanzeiger: Der Diplom-Heilpädagoge Uwe Armbruster ist einer von drei Fachkräften des Modellprojekts "Plan 27". Derzeit werden von ihnen 39 junge Menschen mit psychischen Problemen in Köln unterstützt - aufsuchend, individuell und unbürokratisch. [Link]

Unfreiwillig in einer geschlossenen Abteilung

Die Zeit: Dreimal war Steff unfreiwillig in einer geschlossenen Abteilung. Demütigend sei das gewesen. Allein kann er seine manischen Schübe allerdings nicht kontrollieren. Theodor Schaarschmidt hat seine Geschichte aufgeschrieben. [Link]

Psychiater für homosexuelle Kinder

Ärzteblatt: Mit einem Plädoyer für die psychiatrische Behandlung homosexueller Kinder hat der Papst für Kritik gesorgt. Der Vatikan zog die umstrittenen Äußerungen offiziell zurück. [Link]

Teilhabe

Einkommen von Werkstattbeschäftigten

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM) hat ein Video zum Thema Einkommen von Werkstattbeschäftigten veröffentlicht. Darin fordert sie eine Reform des Finanzierungssystems der Werkstattentgelte. [Link]

EX-IN

Die Zukunft hat schon begonnen

Am 26. September findet eine Tagung des Vereins EX-IN NRW in Gelsenkirchen statt. Dort soll es um die Zusammenarbeit mit Expert*innen aus Erfahrung in der Psychiatrie gehen, aber auch um die Wirkung, die ein offener Umgang mit psychischen Leiden in der Öffentlichkeit und in der Arbeitswelt haben könnte. [Programm als PDF-Datei]

Raum und Psyche

Samuel Thoma meint in der Zeitschrift "Sozialpsychiatrische Informationen": Das Buch "stellt eine gelungene Zusammenstellung verschiedener Perspektiven auf das Spannungsverhältnis von Raum, Psyche und Psychiatrie dar."

Bernhard Haslinger (Hg.) (2016): Raum und Psyche - Ein transdisziplinärer Dialog zu Freiräumen in der Psychiatrie. Psychosozial-Verlag 171 Seiten, 19,90 Euro

[Zur Buchbesprechung]

Geflüchtete Menschen

Care for Integration

Geflüchtete Menschen, die in Nordrhein-Westfalen in der Altenpflege arbeiten möchten, sollen durch das Projekt "Care for Integration" bei der Berufsausbildung, beim Erlernen der deutschen Sprache und bei der Integration unterstützt werden. [Link]

Internet und neue Medien

Internetabhängigkeit nimmt zu

Ärzteblatt: Rund 27.000 Menschen haben in den vergangenen zwei Jahren den Selbsttest des Online-Ambulanz-Services für Internetsüchtige (OASIS) genutzt, um herauszufinden, ob ihre Internetnutzung pathologische Züge hat. [Link]

Zeitschriften

Das Netzwerk Angehörigenarbeit Psychiatrie in der Schweiz gibt in loser Folge ein Magazin heraus, welches sich mit Themen der Angehörigenarbeit in psychiatrischen Institutionen auseinandersetzt. In der aktuelle Ausgabe geht es um psychisch kranke Eltern und ihre Kinder. [Als PDF-Datei]

Dabei sein

Home Treatment

Der Paritätische Gesamtverband, der Dachverband Gemeindepsychiatrie und die Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie führen am 11. Oktober 2018 von 10 bis 17 Uhr gemeinsam eine Fachveranstaltung zum Thema "Home Treatment - Gemeinsam handeln!" in Berlin durch. [Link]

Streiflichter

Acht Szenarien für das Ende der Welt

Spektrum der Wissenschaft: Irgendwann wird die Welt untergehen. Physiker haben auch schon ziemlich konkrete Vorstellungen, wie das ablaufen könnte. Dirk Eidemüller stellt sie vor. [Link]

Die psychologische Deutschlandkarte

Informationsdienst Wissenschaft: Es gibt nicht wenige Vorurteile gegenüber den Bewohnern einzelner Regionen in Deutschland. Doch wie viel Wahrheit steckt darin und wie kommt es zu regionalen Unterschieden in den Persönlichkeiten? Wissenschaftler haben eine Antwort auf diese Fragen gefunden. [Link]

Impressum

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V. (BApK)

Oppelner Straße 130
53119 Bonn
Telefon: (0228) 710024-00
Fax: (0228) 710024-29
E-Mail: bapk@psychiatrie.de
Internet: www.bapk.de
Unsere Datenschutzerklärung
Vereinsregister: Bonn Nr. 20 VR 5250
Geschäftsführerin: Dr. Caroline Trautmann
Redaktion: Ludwig Janssen
Kontakt: news.bapk@psychiatrie.de

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V. Abmelden