Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

BApK

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V.

BApK-Newsletter 10/2020 (30. April)

► Tipps für Angehörige

Der Landesverband Bayern der Angehörigen psychisch Kranker e.V. hat Tipps für Angehörige und ihre psychisch erkrankten Nahestehenden in Zeiten der Corona-Krise [PDF] sowie Anlaufstellen und Linksammlung für Angehörige und Betroffene [PDF] zusammengestellt.

► Corona: Herausforderung auf allen Ebenen

Die DGPPN möchte Hilfestellungen geben und hat Informationen zu den Themen Forschung, Versorgung, digitale Versorgung, Polititk und Selbstverwaltung sowie Tipps für jeden Einzelnen zusammengestellt. [Link]

► Psychisch Erkrankte während Corona

taz: Anna Fastabend und Elin Disse haben mit einer Mitarbeiterin der Telefonseelsorge, mit Therapeuten/innen und Psychiater/innen gesprochen, die aus ihrem Alltag berichtet haben. Doch das Hauptaugenmerk liegt auf den Betroffenen. [Link]

► Die Folgen sozialer Isolation

Spektrum der Wissenschaft: Wegen SARS-CoV-2 leben wir in einer Zeit sozialer Isolation – ob im Lebensmittelgeschäft, in Parks oder im Altenheim. Das Ziel: so wenige Neuinfektionen mit dem Coronavirus wie nur irgend möglich. Ein Podcast von von Denis Nößler und Prof. Dr. med. Martin Scherer. [Link]

► Informationen für pflegende Angehörige

Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hat Tipps für pflegende Angehörige zum Schutz vor dem Corona-Virus zusammengestellt. [Link]

► Empfehlungen für die Situation geriatrischer Patienten/innen

Die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) hat Empfehlungen für die Situation heimversorgter geriatrischer Patienten vorgestellten. [Link]

► "Diese Krise geht auch an Fußballern psychisch nicht spurlos vorbei"

ZEIT ONLINE: Sorgen über Corona und die Zukunft können auch bei Profifußballern Folgen haben. Was Trainer und Spieler jetzt tun sollten, erklärt der Teampsychologe der Nationalelf im Interview mit Constantin Eckner. [Link]

Psychische Erkrankungen und Behandlung

► Zur Wiederkehr des Elektroschocks

Bei der neuen Broschüre handelt sich um den erweiterten Vortrag "Zur Wiederkehr des Elektroschocks – Therapie oder Schädigung?" von Peter Lehmann. [PDF]

► Sie wollen uns doch nur glücklich machen!

Spektrum der Wissenschaft: Die Positive Psychologie untersucht, was Menschen zufrieden macht und innerlich wachsen lässt. Kritiker werfen ihr hingegen vor, sie sei mehr Ideologie als Wissenschaft. Zu Recht? - fragt Christian Wolf. [Link]

► Wie eine Frau mit sieben Persönlichkeiten lebt

ze.tt: Die unerträglichen Gewalt- und Missbrauchserfahrungen ihrer Kindheit hat Nicki(s) in sieben Innenpersonen gespalten. Die Dokumentation von Poliana Baumgarten ergründet das Überleben ritueller und organisierter Gewalt als multiple Persönlichkeit. [Link]

► "Hausapotheke Bücherregal"

EPPENDORFER: Sie spenden Trost, machen Mut, lenken ab und öffnen Fenster in andere Welten: Wohl jede/r Leser/in kennt die manchmal magische Wirkung von Büchern. Bibliotherapeuten setzen diese gezielt ein. Manchmal fällt die Reaktion unerwartet heftig aus. [Link]

► Bock auf Dialog?

Corona-bedingt kann die Vorlesungsreihe "Anthropologische Psychiatrie - philosophische Aspekte psychischer Erkrankungen" zur Zeit nicht live stattfinden. Sie findet nun online statt und beginnt mit einem Gespräch von Thomas Bock (UKE) mit Prof. Hans-Joachim Salize vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit zum Thema "Urbanität und psychische Erkrankung". Die Reihe wird online fortgesetzt. [Link]

►  Friedrich Hölderlin – Dichter sein. Unbedingt!

Am 20. März 1770 – also vor 250 Jahren – wurde in Lauffen am Neckar Friedrich Hölderlin geboren. Der Fernsehsender arte zeigt aus diesem Anlass in seiner Mediathek unter dem Titel "Friedrich Hölderlin – Dichter sein. Unbedingt!" eine neue und sehenswerte Dokumentation, die die Geschichte einer künstlerischen Radikalisierung zeigt. [Link]

Hingewiesen sei auch auf das aktuelle Buch "Hölderlin – Das Klischee vom umnachteten Genie im Turm" der beiden Psychiater Uwe Gonther und Jann E. Schlimme im Psychiatrie Verlag. [Link]

Wissenschaft

brand eins: Mai Thi Nguyen-Kim ist promovierte Chemikerin und eine der erfolgreichsten deutschen Youtuberinnen mit dem Thema Wissenschaft. Ihr Kanal "maiLab" hat fast 880.000 Abonnenten/innen. Sie informiert u.a. auch über Burnout oder Spielsucht. Jüngst veröffentlichte sie dort ein Erklärvideo über die Covid-19-Pandemie, das mehr als sechs Millionen Mal angesehen wurde. Ein Gespräch über die Vermittlung von komplexen Sachverhalten mit Johannes Böhme. [Link]

Katrin Klünter meint über das Buch: "In diesem Buch geht es nicht darum, ungenutzte Potenziale auszuschöpfen und die »beste Version« seiner selbst zu erschaffen, sondern das Leben mit all seinen Widrigkeiten anzunehmen, wie es ist, und sich selbst und andere anzuerkennen. Diese Haltung ist erfrischend."

Andreas Knuf: Widerstand zwecklos – Wie unser Leben leichter wird, wenn wir es annehmen, wie es ist. Kösel Verlag 2019, 189 Seiten, ISBN 3-466-34712-4, 16 Euro

Zur Buchbesprechung

Internet und neue Medien

► Landesverband Niedersachsen/Bremen: Neue Internetseite

Die Arbeitsgemeinschaft der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen in Niedersachsen und Bremen (AANB) e. V. hat eine neue Internetseite. [Link]

► Sicherheitsanforderungen für Gesundheits-Apps

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat Sicherheitsanforderungen an die digitalen Gesundheitsanwendungen in einer Technischen Richtlinie [PDF] veröffentlicht. [Link]

Der Schwerpunk der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Kerbe beschäftigt sich mit dem Thema "Von der Vision zum Gesetz: Das BTHG im Stresstest". Bestandteil ist auch ein Artikel zu den Herausforderungen des BTHG aus Angehörigensicht. Ein weiterer Artikel beschäftigt sich damit, dass Geschwister psychisch Erkrankter zu wenig Rückhalt erfahren.

Inhaltsverzeichnis und Editorial können kostenlos heruntergeladen werden [PDF], abenso die Leseprobe "Die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTG): Zwischen konkreter Utopie und Kostendämpfung" von Klaus Obert [PDF]. [Link]

Impressum

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V. (BApK)

Oppelner Straße 130
53119 Bonn
Telefon: (0228) 710024-00
Fax: (0228) 710024-29
E-Mail: bapk@psychiatrie.de
Internet: www.bapk.de
Unsere Datenschutzerklärung
Vereinsregister: Bonn Nr. 20 VR 5250
Leitung der Geschäftsstelle: Dr. Caroline Trautmann
Redaktion: Ludwig Janssen
Kontakt: news.bapk@psychiatrie.de

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V. Abmelden