Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen

BApK

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V.

BApK-Newsletter 17/2019 (30. August)

Berater/innen für das SeeleFon gesucht

Das SeeleFon des BApK bietet erste Informationen und Hilfe für Angehörige psychisch erkrankter Menschen per Telefon oder E-Mail an. Dafür werden ehrenamtliche Berater/innen gesucht. Sie werden mit einer Schulung darauf vorbereitet, nehmen an Fortbildungen teil und tauschen ihre Erfahrungen aus. [Link]

Aufklärungsvideos zu psychiatrischen Erkrankungen

Der BApK plant eine Reihe von Aufklärungsvideos u.a zu den Themen Schizophrenie, Postpartale Depression und Kinder psychisch kranker Eltern. Dafür werden Betroffene, Angehörige oder enge Vertrauenspersonen gesucht, die vor der Kamera über ihre Erfahrungen erzählen möchten. Produziert werden die Filme am 8. November von einer Agentur in Köln. [Link]

Eltern-Geschwister-Seminar

Der Landesverband Hamburg der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen bietet am 26. Oktober ein Eltern-Geschwister-Seminar zum Thema "Ihr seid auch meine Eltern – Geschwister psychisch erkrankter Menschen" an. [Informationen und Programm als PDF]

Psychische Erkrankungen und Behandlung

Mangelhafte Psychiatrie – Was bringt RECOVER?

EPPENDORFER: "Die psychiatrische Behandlung funktioniert in Deutschland nicht gut", meint Prof. Jürgen Gallinat, Ärztlicher Direktor der Universitätspsychiatrie Hamburg-Eppendorf. Mit einer sektoren- übergreifend-koordinierten, schweregrad-gestuften und evidenzbasierten Versorgung für Patienten/innen und ihre Angehörigen soll bei RECOVER jede/r die individuell passende Behandlung bekommen. [Link]

Was Patienten/innen ihrem Arzt verschweigen

Spektrum der Wissenschaft: Knapp jeder Zweite erzählt dem Doktor nichts von erlittener Gewalt, Depressionen oder Suizidgedanken. Dafür gibt es nachvollziehbare Gründe, meint Christiane Gelitz. [Link]

Medikamente gegen Alzheimer

Deutschlandfunk: Gleich mehrere Arzneimittel-Studien zu Alzheimererkrankungen sind in den letzten Monaten abgebrochen worden. Die Risiken seien größer als die Erfolgsaussichten, so die Begründung. Damit wird die Liste der Rückschläge erneut länger, meint Lukas Kohlenbach. [Link]

Psychische Leiden häufen sich bei Luftverschmutzung

Ärztezeitung: Liegt Depression in der Luft? Es gibt Hinweise, dass eine schlechte Luftqualität das Risiko für schwere psychische Erkrankungen steigert, berichten Forscher aus den USA und Dänemark nach einer Studie. [Link]

Stress vor der Geburt erhöht das Risiko für psychiatrische Erkrankungen

Informationsdienst Wissenschaft: Hat eine Mutter viel Stress während der Schwangerschaft, könnte das zu einer veränderten Reaktion der Gene in Nervenzellen auf Stress im späteren Leben des Kindes führen. Dies legt eine Studie von internationalen Forscher/innen nahe. [Link]

Aufsuchende Gesundheitsförderung

Firmen müssen umdenken, wollen sie alle ihre Mitarbeiter/innen in Zeiten einer flexibler werdenden Arbeitswelt mit Zeitarbeit, Minijob oder Projekt-Vertrag in puncto betrieblicher Gesundheitsförderung erreichen. Das geht aus einem Report [PDF] der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) hervor. [Link]

Psyche Hauptgrund für Berufsunfähigkeit

Psychische Störungen sind immer häufiger der Hauptgrund für eine Berufsun­fähigkeit. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Debeka hervor, die die Daten von etwa 522.000 Versicherten ausgewertet hat. [Link]

Gesellschaft

Wie die Gesellschaft mit potenziellen Gewalttätern umgeht

Stern: Nachdem ein 40-Jähriger eine Frau und ihren achtjährigen Sohn vor einen einfahrenden ICE gestoßen hat, stellen sich Fragen. Der Psychiater und Präsident der DGPPN Andreas Heinz über Menschen mit Psychosen – und über den Umgang der Gesellschaft mit potenziellen Gewalttätern. [Link]

Jugendämter veranlassten mehr Inobhut­nah­­men

Ärzteblatt: Mehr Verdachtsfälle von Kindesmisshandlung haben die Jugendämter im vergangenen Jahr beschäftigt. Die Zahl der Inobhutnahmen aus diesem Grund stieg um ein Viertel. [Link]

Für mehr Würde und Liebe

tageszeitung - taz: Wenn Eltern zum Pflegefall werden, sollte es um Würde für alle Beteiligten gehen. Doch Angst vor finanzieller Überlastung war bisher berechtigt. Ein Kommentar von Simone Schmollack. [Link]

Internet und neue Medien

Gütesiegel für Onlineangebote zur psychischen Gesundheit

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) hat ein Gütesiegel für Onlineangebote zur psychischen Gesundheit entwickelt. Ziel ist es, anhand von wissenschaftlichen Kriterien eine Aus­sage über die Qualität der Internetanwendung oder der App zu machen und damit für die Nutzer/innen mehr Transparenz zu schaffen. [Link]

Dabei sein

Treffen der Psychoseseminare

Vom 22. bis 24. November treffen sich die Psychoseseminare zum Thema "Gerade jetzt – Mehr Vertrauen in den Trialog!" in Köln. Dabei handelt es sich nicht um eine Tagung im klassischen Sinne, sondern um einen Erfahrungsaustausch im Stile des Psychoseseminars. [Link]

Matthias Albers meint in der Zeitschrift Psychosoziale Umschau über das Buch: Darin "findet man nicht nur alles Wichtige über die aufsuchende psychiatrische Arbeit, sondern auch eine gute Einführung in die gemeindepsychiatrische Arbeit und eine ressourcenorientierte Grundhaltung."

Klaus Obert, Karin Pogadl-Bakan und Gabriele Rein: Aufsuchende psychiatrische Arbeit. Psychiatrie Verlag, Köln 2018, 160 Seiten, 20 Euro, ISBN 3-88414-691-0

Zur Buchbesprechung

Streiflichter

Falsche Nachrichten – falsche Erinnerungen

Spektrum der Wissenschaft: Nicht immer arbeitet unser Gedächtnis zuverlässig. Das können auch Fake News ausnutzen – und zu falschen Erinnerungen führen. Daniela Zeibig berichtet über entsprechende Forschungsergebnisse. [Link]

Impressum

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V. (BApK)

Oppelner Straße 130
53119 Bonn
Telefon: (0228) 710024-00
Fax: (0228) 710024-29
E-Mail: bapk@psychiatrie.de
Internet: www.bapk.de
Unsere Datenschutzerklärung
Vereinsregister: Bonn Nr. 20 VR 5250
Leitung der Geschäftsstelle: Dr. Caroline Trautmann
Redaktion: Ludwig Janssen
Kontakt: news.bapk@psychiatrie.de

Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V. Abmelden