Zum Inhalt springen
Viele Menschen bilden zwei Personen, die sich die Arme um die Schultern legen

PAARE

Liebe in Zeiten psychischer Erkrankung

Egal, wie man zum Thema Liebe und Partnerschaft steht: Eine psychische Erkrankung wird die Dinge sicher nicht vereinfachen. Im Gegenteil. Aber genauso ist wahr: Man kann auch mit einer psychischen Erkrankung gut zusammenl(i)eben. Die beiden Videos erzählen die Geschichten von zwei Paaren, die es geschafft haben - in guten wie in schlechten Zeiten.

Corinna und Jörch haben schon viele schwierige Situationen gemeinsam gemeistert. Von Anfang an bringen Corinnas lange nicht diagnostizierten Depressionen ihren Partner immer wieder an seine Grenzen. Bis es ihm zuviel wird, und er selber erkrankt. Das ändert alles: Jörch sucht sich Hilfe und gemeinsam mit Corinna macht er die Erfahrung, dass Reden hilft – mit anderen und vor allem auch miteinander.

https://www.youtube.com/watch?v=ucKbm6alRYU&t=99s

Eva und Christian sind seit 10 Jahren ein Paar. Kennengelernt haben sie sich auf einer Party. Als Eva von ihren Depressionen erzählt, weiß Christian nicht, was sich genau dahinter verbirgt. In seiner Familie wurde über diese Themen nicht gesprochen. Doch er ist offen und will sich gemeinsam mit Eva den Herausforderungen stellen. Hier gehts zum Video:
https://www.youtube.com/watch?v=d85wtrmyzGQ

HILFE FINDEN

Unsere Peer-Beratung ist live:
MO 18-21; DI, MI, SO 18-22; DO 19-23; FR 21:30-23:30

SeeleFon: Information und Hilfe durch Telefon- und Email-Beratung

0228 71002424

 

Das SelbsthilfeNetz im BApK ist eine Datenbank für Menschen, die nach einer geeigneten Selbsthilfegruppe oder Selbsthilfe-Anlaufstelle suchen. Das SelbsthilfeNetz informiert bundesweit und wird ständig erweitert sowie aktualisiert.

Den Flyer zum Thema finden Sie hier zum Download.

Zwei hoch elf – bei Paaren, von denen eine Partnerin oder ein Partner, vielleicht aber auch beide, unter psychischen Problemen leidet, potenzieren sich die Problematiken, heißt es. Aber ist das wirklich und immer so? Wie lebt es sich als Paar mit psychischen Problemen im Gepäck? Erzählt man gleich, was einen so umtreibt und festhält? Wie lernt man sich überhaupt kennen, und wann kommt die Wahrheit auf den Tisch? Kann man zusammen glücklich sein, wenn so vieles oder gar alles dagegenspricht? Gibt es sogar komische Momente und amüsante Aspekte beim Umgang mit einigen Erkrankungen? Und wie gelingt es, Schwere in Leichtigkeit aufzulösen und sich den eigenen Humor zu bewahren?
Karen-Susan Fessel hat elf betroffene Paare unterschiedlichen Alters und Geschlechts bei ausgiebigen Kaffeegesprächen in privatem Rahmen und lockerer Atmosphäre getroffen und eingehend zu den Schwierigkeiten, aber auch eventuellen Vorteilen befragt, die eine anscheinend vorrangig problematische Grundkonstellation mit sich bringt. Mit zuweilen erstaunlichen Ergebnissen ...
Die in privatem Rahmen entstandenen Interviews werden von der Autorin zu jeweils ca. zehn- bis fünfzehnseitigen Reportagen verdichtet und von schwarz-weißen Porträtfotos der jeweiligen Paare von Werner Krüper illustriert. 
zu bestellen ist das Buch unter: www.psychiatrie-verlag.de.

Das Projekt wurde realisiert mit freundlicher Unterstützung der TK